Home
 English | Kontakt | Suche 

Netmapping-Modul „Ziele und Ampelfarben“

Gemeinsames Festlegen lang- und kurzfristiger Ziele

Definieren und Messen der Zielgrössen

Auf Basis der Erfolgslogik® und den erarbeiteten Szenarien werden realistische Ziele definiert - sowohl lang- und kurzfristige, als auch quantitative und qualitative. Insbesondere qualitative Ziele werden hin und wieder von Management-Teams vernachlässigt, da sie schwerer greifbar und messbar sind. Unserer Erfahrung zeigt aber, dass gerade qualitative Zielgrössen, wie beispielsweise die Kundenzufriedenheit oder die Mitarbeitermotivation, einen wesentlichen Einfluss auf den Erfolg einer Unternehmung haben. Warum? Quantitative Zielgrössen wie beispielsweise der Cashflow oder Umsatz werden direkt oder zumindest indirekt durch qualitative Zielgrössen beeinflusst.

Inhalte:

  • Gemeinsames Hineindenken in die Erfolgslogik® (vgl. Basisworkshop Erfolgslogik®)
  • Festhalten des Zeithorizonts für die zu definierenden Zielgrössen
  • Erstellung eines Glossars zu den relevanten Zielgrössen
  • Festhalten des Ist-Zustandes
  • Identifikation der Ziele der einzelnen Zeithorizonte (inkl. einer Gap-Analyse)
  • Festhalten des weiteren Vorgehens

 

 

 Partnerzugang | Disclaimer | Impressum | Sitemap |  13.12.2018 

Weiterführende Informationen

> Anwendungsbeispiele
> Publikationen 

Modul "Ziele" der Methode „Netmapping – Vernetztes Denken“

Klick führt zur Gesamtübersicht der 10 Module von „Netmapping – Vernetztes Denken im Management“