Home
 English | Kontakt | Suche 

Erfolgreiche strategische Entwicklung bei der Rino Weder AG

Netmapping-Case

«Die Entwicklung unserer Strategie auf der Basis unserer Erfolgslogik war sehr wertvoll. Geschäftsleitung und Führungskräfte arbeiten seither enger zusammen. Alle sind sich bewusst, dass bereichsübergreifendes Denken und Handeln wesentliche Voraussetzungen sind, um den Erfolg unseres Unternehmens langfristig zu sichern.»
Susanne Weder, Geschäftsleitung Rino Weder AG

Challenge / Auslöser

Das regional gut verankerte, mittelständische Familienunternehmen Rino Weder AG wurde 1980 gegründet. Ausgehend vom Kerngeschäft Metall-, Fenster- und Wintergartenbau sucht es ständig nach neuen Lösungen für Kundenprobleme. Um den langfristigen Erfolg des Unternehmens sicher zu stellen entschied sich die Geschäftsleitung, den Netmapping-Prozess  anzugehen.

Schwerpunkte des Auftrags

  • Verständnis für die relevanten Zusammenhänge des Erfolgs entwickeln
  • Klare lang- und kurzfristige Ziele setzen
  • Zielorientierte Massnahmen ableiten und umsetzen

Komplexe Fragestellung

« Welche Zusammenhänge müssen wir beachten, damit sich die Rino Weder AG langfristig erfolgreich entwickelt? »

Vorgehen in der Umsetzung

Netmapping auf der Zeitachse: Rino Weder AG
  1. In einem ersten zweitätigen Workshop wurden zuerst – im Rahmen einer Anspruchsgruppen-analyse hergeleiteten – Erfolgsfaktoren miteinander verknüpft. Durch die Visualisierung der vorherrschenden Ursache-Wirkungs-Bezie-hungen und die anschliessende Kategorisierung der Erfolgsfaktoren in Erfolgsindikatoren, Hebel und externe Einflussgrössen wurde die Erfolgslogik erstellt.
     
  2. Das zweite Modul widmete sich der Entwicklung von konkreten Zielen und der Erstellung eines Management-Cockpits. Pro Erfolgsindikator  wurde der Ist-Zustand festgehalten sowie konkrete Ziele abgeleitet, resp. bestehende auf Vollständigkeit und Sinnhaftigkeit überprüft. Mithilfe von Signalfarben wurde der Zielerreichungsgrad festgestellt, wodurch ein Management-Cockpit entstand.

  3. Der nächste Workshop befasste sich mit dem Festlegen zielorientierter Aktionen. Aus der Erfolgslogik konnte nun herausgelesen werden, mit welchem Hebel man welches Ziele beeinflussen kann. Es wurden pro Hebel Aktionen (Massnahmen, Projekte und Handlungsanweisungen) definiert, welche die Stärken fördern und/ oder die Schwächen abbauen sollten.
     

Erreichte Veränderungen

  • Die Erfolgslogik wurde zum Ordnungsrahmen für ein ganzheitliches, plausibles und kommunizierbares Management
  • Es zeigte sich, dass ein Fokus der Handlungen in Bereich Organisation liegen muss. 
  • Ein detaillierter Massnahmenkatalog inkl. Terminen und Verantwortlichkeiten wurde verabschiedet und mithilfe einer Planungswand für die tägliche Anwendung zugänglich gemacht.

Ihr Nutzen durch Netmapping

  • Durch das gemeinsame Erstellen der Erfolgslogik sowie eines unternehmensspezifischen Glossars entwickelt sich im Team der Verantwortlichen ein gemeinsames Problemverständnis und -bewusstsein
  • Transparenz über die Zusammenhänge sorgt für  Sicherheit im Umgang mit der komplexen Fragestellung und sorgt für fundierte, nachvollziehbare Entscheidungen
  • Signalfarben im Cockpit geben einen Überblick über den Handlungsbedarf und zeigen bei welchen Hebeln angesetzt werden muss
  • Die systematische und auf das jeweilige Unternehmen fokussierte Vorgehensweise ermöglicht eine schnellere und ressourcenschonende Zielerreichung.
 Partnerzugang | Disclaimer | Impressum | Sitemap |  26.01.2017 

Ihr Ansprechpartner

Jürg Honegger
Jürg Honegger
Netmapping-Moderator

Email schreiben
+41 43 4 330 330

Diesen Netmapping-Case finden Sie als PDF im >>Downloadbereich.